Plastische Arbeiten

Plastische Arbeiten

Sabrina d 'Agliano empfängt ihre Inspirationen hauptsächlich aus Mokume Gane Arbeiten und den sich ständig verändernden Lichtreflexionen auf leicht bewegtem Wasser.

Egal, ob sie in Holz arbeitet, ihre amorphen Formen sorgfältig aussägt, schleift, feinschleift und die Oberfläche immer wieder mit weiteren Farbschichten überzieht, oder ob ihr Material Marmor ist, den sie in Form sägt, dann schleift, feinschleift und poliert; oder das von ihr so heiß geliebte Eisen, das sie mit dem Plasmaschneider in die grobe Form bringt und danach flext und feilt, bevor sie ihm Gelegenheit gibt, natürlich zu rosten; oder, ob es Karton ist. Immer geht es ihr um Schönheit, Eleganz und das Sich - Beschränken auf das Wesentliche.

Sie fixiert den Fluss der Zeit in einem bestimmtem Moment und schafft so einen Augenblick Ewigkeit, wie der bekannte französische Kunstkritiker und Dichter Raphael Monticelli schreibt.

 

( Olaf Clasen )

Plastical work

Sabrina d 'Agliano is inspired by working with Mokume Gane and the reflections of light on slightly moving water.

Working with wood she creates amorph forms by carefully sawing, polishing and lacing it with paint. She also works with marble, again with the saw and polishing it. Her favourite material is iron, which is being cut with a plasma-cutter as a first step. Then an angle grinder is used on the metal. Only afterwards the iron will be oxidized.It is always about beauty, elegance and focus in order to get to the essential.

She fixates the flow of time at a certain moment, thereby creating a moment of eternity - as written by R. Monticelli.